Wir sind volljährig

Was ist aus dem Verein in diesen 18 Jahren geworden? Hat der Verein das erreicht, was die Gründungsmitglieder sich vorgestellt haben? Steht der Verein finanziell auf gesunden Füßen? Alle Fragen kann man ganz klar mit einem „Ja“ beantworten. Immerhin ist in den 18 Jahren ein Verein entstanden mit mehr als 1000 Mitgliedern. Ein Verein am fröhlichen Stammtisch wie man aus dem Entstehungsort vermuten könnte, war nicht das Ziel der Vereinsgründer und ist es auch nicht geworden.

In einem Artikel der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung über die Vereinsgründung aus dem Jahr 1992 ist nachzulesen

, dass es Ziel des Vereins sei, den Wildpark zu fördern und zu unterstützen.

Die Mitglieder des Vereins sollten ehrenamtliche Aufgaben übernehmen, beispielweise Führungen von Besuchergruppen, aber auch durch Spenden dazu beitragen, das Wisentgehege zu verschönern, gefährdete Tierarten vor dem Aussterben zu bewahrten, bei neuen Anlagen mitzuwirken und auch die Jagdschau im Jagdschloss auszu- bauen. Und genau das haben wir in den vergangenen 18 Jahren getan. Aus der Jagdschau ist das „Museum für Natur – Jagd – Kultur“ geworden und wird vom Förderverein als solches auch unterstützt.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit ist allerdings die Unterstützung und Förderung des Wisentgeheges, und das in einem verstärkten Umfang. Führungen von angemeldeten Besuchergruppen wie auch die in jedem Sommerhalbjahr sonntäglich durchgeführten kostenfreien Führungen sind ein fester Bestandteil unserer Arbeit geworden und haben sehr vielen Besuchern aus Nah und Fern das Wisentgehege mit seinen Tieren und Einrichtungen viel deutlicher zeigen und erklären können, als es ein normaler Besuch vermag. Ohne die ehrenamtliche Hilfe und Unterstützung durch unsere Mitglieder bei den Großveranstaltungen im Wisentgehege, sei es zu Ostern, beim Mittsommernachtsfest oder dem Hubertusfest wären diese wohl kaum durchzuführen. Und gerade diese Veranstaltungen sind es, die stets großen Zuspruch haben und die Besucher auch aus entfernteren Bereichen zu uns führen.

Die freiwilligen Arbeitseinsätze, die von unseren Mitglieder an Samstagen mehrmals im Jahr geleistet werden, haben im Laufe der Jahre an Zahl und Umfang zugenommen und sehr dazu beigetragen, dem Wisentgehege ein besseres Erscheinungsbild zu geben. Natürlich haben sie dem Gehege auch insofern gedient, dass die eigenen Bediensteten von Arbeit entlastet werden konnten. Erfreulich ist, dass die Zahl der aktiven Helfer steigt und nicht nur die Männer, sondern auch die Frauen sich dabei stark engagieren.

Ein sehr großer Brocken unserer Unterstützung ist die finanzielle Förderung des Wisentgeheges. Dabei ging es nie darum, den Etat des Geheges aufzubessern oder eine schwarze Kasse zu sein, sondern ganz gezielt bestimmte Vorhaben des Wisentgeheges finanziell zu bezuschussen, wie seinerzeit den Bau der Bären- und Wolfsanlage oder die Voliere für die Großvögel und zurzeit den Bau der neuen Anlage für die Kleinraubtiere. Aber auch der Ankauf von Tieren für das Wisentgehege, wie vor Jahren die Sorraia- Pferde oder der Terzel für das Steinadlerweibchen in der Voliere am Bärengehege, ist vom Förderverein finanziell unterstützt worden, ebenso die Beteiligung bei der Auswilderung von Przewalski-Pferden durch Bereitstellung von Finanzmitteln für den Transport eines Zuchthengstes nach China im Jahr 2005.

Mittlerweile sind wir auch auf den Wochenmärkten im erweiterten Umfeld um Springe herum aktiv, und auch bei Wirtschaftsschauen sind wir mit einem Informa- tionsstand vertreten und stellen uns selbst dar, machen dabei aber auch Werbung für das Wisentgehege. Beim Tag der Vereine in Springe sind wir präsent und haben dank der Unterstützung durch den Falkenhof stets guten Zuspruch gehabt, was sich auch deutlich auf die Eigenwerbung von Mitgliedern ausgewirkt hat. Im Wisentgehege, nahe der Köhlerhütte, haben wir ein Blockhaus aufgestellt, um die Besucher über uns zu informieren. An den Wochenenden im Sommerhalb- jahr sind dort auch Mitglieder als Ansprechpartner anwesend. Es hat sich doch sehr viel getan in den 18 Jahren des Bestehens. Aufgaben und Ziele unseres Fördervereins, nämlich durch hohen gemeinnützigen Einsatz unser Wisentgehege zu unterstützen, haben viele Mitglieder überzeugt. Es lohnt sich und ist sehr sinnvoll, diesem Verein anzugehören, auch wenn die Geselligkeit nicht vordergründig ist – sie gibt es aber auch!

 

Secured by Siteground Web Hosting